Sie sind hier: Schulprogramm > Gemeinsames Sprachbildungsverständnis > 
DeutschEnglishFrancais
28.6.2017 : 21:17 : +0200

Gemeinsames Sprachbildungsverständnis

Kindergarten "Sterntaler", Bücken
Kindergarten "Wundertüte", Windhorst
Kapitän-Koldewey-Grundschule Bücken

Ein angemessenes Verständnis der Welt, ein angemessenes Verständnis für das eigene Handeln sowie ein angemessenes Verständnis der wechselseitigen Beziehungen zwischen der eigenen Person und der Mitwelt setzt eine differenziert ausgebildete Sprache voraus. Erkenntnisse, Gedanken, Gefühle, Beziehungen müssen formuliert werden können, damit sie im Rahmen der Persönlichkeitsbildung bewusst werden und gegebenenfalls enwickelt, verarbeitet oder auch verändert werden können. Dies gilt für Kinder wie für Erwachsene gleichermaßen. Für unseren Verantwortungsbereich gilt: Erst wenn die Kinder in der Lage sind, ihre Gedanken in angemessene Worte zu fassen, können sie ihren eigenen Bildungsprozess reflektieren.

Vor diesem Hintergrund kommt der Sprachbildung und der Sprachförderung in unseren Einrichtungen ein hoher Stellenwert zu. Zur Sprachförderung gehören alle diejenigen Maßnahmen, die seitens der Fachkräfte konzipiert und durchgeführt werden um erkannte sprachliche Entwicklungsrückstände aufzuarbeiten und die Kinder gezielt zu Fortschritten beim Sprachlernen zu führen.

Sprachbildung geht darüber hinaus. Sprachbildung im Kindergarten und in der Grundschule ist als ein nachhaltiger eigenaktiver Prozess zu verstehen, in dem Kinder zunehmend lernen, Sprache aktiv und differenziert zu verarbeiten und zu produzieren. Deswegen müssen sowohl bei der Sprachbildung als auch bei der Sprachförderung vielfältige pädagogisch reflektierte entwicklungsangemessene Sprech- und Sprachanlässe geschaffen werden, bei denen dieses möglich ist. Sprachbildung und Sprachförderung muss alle Kinder erreichen und bei allen umfassend gesichert werden.

Um Sprachbildung und Sprachförderung optimal gewährleisten zu können, sind gemeinsame Fortbildungen der Fachkräfte Vorraussetzung.